· 

Bestimmungsabend

  1. Giftige Pilze:
    Satansröhrling –
    Wurzelnder Bitterröhrling –
    Netzstieliger Hexenröhrling –
    Geselliger Egerlingschirmling –
    Pantherpilz: Manschette ungerieft, Hutrand gerieft, Flocken recht festsitzend), Stiel in Knolle gepropft, starker Rettichgeruch –
    Gemeiner (dickschaliger) Kartoffelbovist –
  2. Speisepilze:
    Kupferroter Gelbfuss –
    Flockenstieliger Hexenröhrling –
    Wiesenchampignon –
    Anistrichterling –
    Roter Gallerttrichter –
    Kuhmaul –
    Hainbuchen Rauhfuss –
    Violettstieliger Pfirsichtäubling: Hut (gummig) abziehbar, Stiel nicht immer violett –
    Südlicher Ackerling –
  3. Keine Speisepilze:
    Schwarzschneidiger Dachpilz –
    Samtfusskrempling –
    Glattstieliger Hexenröhrling (queletii): Stielspitze gelb, Röhrenboden gelb, Hut braunrot, Basis weinrot, wurzelnd, Stiel punktiert –
    Grauer Wulstling: Manschette gerieft, Flocken abwischbar, Knolle, leichter Rettichgeruch –
    Blasshütiger Röhrling - Boletus depilatus –